Materiale Textkulturen

Der Sonderforschungsbereich 933 „Materiale Textkulturen“ forscht an Dingen, die beschrieben sind: Steine, Papyri, Amulette, Grabsteine. Die beteiligten Wissenschaftler untersuchen, in welcher Weise die Materialität des Geschriebenen in seine Bedeutung eingeht. Es werden ausschließlich solche Artefakte untersucht, die aus Gesellschaften entstammen, die nicht über Mittel der massenhaften Vervielfältigung des Geschriebenen verfügten oder verfügen.

Das „Materiale Textkulturen“-Blog soll Einblick in die Forschung bieten und zur besseren Vernetzung der Wissenschaftler, besonders aus den beteiligten so genannten ‚kleinen Fächern‘ beitragen.Wir berichten über Veranstaltungen, führen Interviews mit beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und stellen unsere Formate der Wissenschaftskommunikation vor.

Der SFB 933 wird seit 2011 von der DFG gefördert (maximal noch bis 2023). Er war von Beginn an der Vermittlung seiner Forschungstätigkeiten an die breite Öffentlichkeit verpflichtet. Das Blog richtet sich ergänzend vor allem an die Fachcommunity sowie an Personen, die in der Wissenschaftskommunikation in den Geisteswissenschaften sowie im Bereich der Digital Humanities tätig sind.

 


Ein Gedanke zu „Materiale Textkulturen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.