Magische Papyri – Neues „3-Minuten-Wissenschaft“- Video

„Steh auf für mich, katergesichtiger Gott, und fessle sie, behindere sie, so dass sie nicht mehr laufen können, fessle auch ihre Hände und lass ihre Tiere sterben.“ Mit derartigen Hymnen beschworen Menschen im Alten Ägypten den mächtigen Sonnengott, um ihren Gegnern oder Konkurrenten zu schaden. Komplizierte Handlungen vervollständigten das magische Ritual. Überliefert sind uns diese Praktiken auf handbeschriebenen Papyri, die aus dem 2. Jahrhundert vor bis ins 5. Jahrhundert nach Christus stammen. In der Video-Serie „3-Minuten-Wissenschaft“ führt die Ägyptologin Anett Rózsa in die Welt der ägyptischen Magie ein.

Überwiegend auf Altgriechisch, aber auch auf Altkoptisch und Demotisch verfasst dienten magische Papyri als Handbücher für Zaubersprüche, Formeln, Hymnen und Rituale – sowohl positiv als auch bösartig konnotierte. Mit ihnen wandten sich die Menschen an den Sonnengott, um seine Gunst zu gewinnen und sich seine Unterstützung zu sichern. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt „Materialität und Präsenz magischer Zeichen zwischen Antike und Mittelalter“ des Heidelberger Sonderforschungsbereichs 933 „Materiale Textkulturen“ erforscht Anett Rózsa die soziokulturellen Grundgedanken, die mit diesen Praktiken verbunden waren. Interessiert Sie, wie genau ein solches magisches Ritual aussah? Dann klicken Sie hier.


Video-Serie „3-Minuten-Wissenschaft“
Wie arbeiten Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler? Mit welchen Gegenständen haben Sie es Tag ein Tag aus zu tun? Wie denken sie über ihre Tätigkeiten? Einen Einblick in die abwechslungsreiche Forschungspraxis am Sonderforschungsbereich gewährt die Serie „3-Minuten-Wissenschaft“. Mitglieder und Gäste des SFB erläutern in kurzen Video-Clips ihren Forschungsalltag.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.